Konfektionierung und Fertigung

Konfektionierung – Value Added Services

Sind für Sie Konfektionierprozesse und Value-Added-Services entscheidend?

Beispiele sind Prozesse für Sortierung, Sortimente, Setartikel, Montage, Individualisierung von Waren durch Aufdrucke, Etikettierung, Tektierung etc.

iLTIS betrachtet Konfektionierprozesse integriert mit den Lagerprozessen, ausgehend von den zu bearbeitenden Aufträgen. Im Logistikbetrieb können Sie so Lagerdienstleistungen und Value Added Services problemlos abwickeln.

Basis der Konfektionierung können explizite Konfektionieraufträge oder auch Konfektionieranforderungen in auszufassenden „normalen“ Aufträgen sein. Auch Konfektionierarbeitsgänge unmittelbar beim Eingang der Ware sind möglich.

Dabei kann die Konfektionierung on the fly oder über ein explizites Bearbeitungslager erfolgen, das auch über Auffüllungsprozesse aus dem Lager versorgt werden kann. Nach Rückmeldung der Bearbeitung geht der normale Auftragsfluss weiter.

Falls die Konfektionierung arbeitsganggestützt erfolgt, kann darüber auch Controlling und Abrechnung erfolgen

Lagermanagement

Fertigung – nahtlos integriert

Ist Ihre Fertigung von den Beständen und Transporten her nicht richtig eingebunden?

iLTIS betrachtet Fertigungsprozesse integriert mit Lagerprozessen, ausgehend von zu bearbeitenden Fertigungsaufträgen, die vom ERP, PPS oder MES übernommen werden können. Auch in iLTIS selbst können mehrstufige Stücklisten definiert werden.

Daraus werden die Komponentenentnahmen und die Produktionsavise = künftigen Eingänge der zu produzierenden Ware abgeleitet, soweit sie nicht vom überlagerten System explizit übertragen werden.

Auch die zwischen verschiedenen Fertigungen mit Fertigungslinien, Fertigungslagern und Logistiklagern erforderlichen Zwischentransporte werden in iLTIS abgewickelt, z.B. als Milk-Run oder mit Einzel- bzw. Sammelfahrten.

Fertigungsleitstand, Fertigungsoptimierung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung

Mit Hilfe der iLTIS-Leitstandsfunktionalität kann ein Fertigungsleitstand konfiguriert werden, mit dem sich
Fertigungen / Montagen steuern lassen. Mit einer Bibliothek von Optimierungsfunktionen lassen sich Fertigungsoptimierungen durchführen.

Die Betriebsdatenerfassung auf der Basis von Arbeitsgängen und die Maschinendatenerfassung über technische Schnittstellen können ebenfalls direkt in iLTIS erfolgen.

Für komplexe Fälle werden MES-Systeme eingebunden.